Veranstaltungskalender

(Änderungen vorbehalten)

 

 Der Förderverein "Kröpeliner Mühle" e.V.

lädt

jeden Sonntag in der Zeit vom 14.30 bis 17.00 Uhr

zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen in die Mühle ein.

Ab 1. Juni hat die Mühle zusätzlich

mittwochs von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

 

 

02.09.2018, 11.00 Uhr "Frühschoppen mit dem Trio Andreas Pasternack"

Eintritt frei

 

 

07.09.2018, 15.00 Uhr "musikalischer Nachmittag mit Alex"

Alex ist Producker und Singer & Songwriter und lebt seit kurzem an der Ostsee. Musikkenner bezeichnen ihn auch als den Ungarischen Paul Weller. Er war nominiert für den Ungarischen Preis FONOGRAM und spielte als Gastmusiker mit seiner Band bei den Konzerten von Robben Ford, Junior Wells und B.B. King.

Eintritt frei

 

 

 

09.09.18, ab 10.00 Uhr "Tag des offenen Denkmals"

Eintritt frei

 

 

 

02.10.18, 19.00 Uhr "LOSGELAUFEN

                                  780 KM zu Fuß durch das Arktische KANADA"

Nach der Kanufahrt auf dem Yukon und einem Trail über den Chilkoot Pass im Jahr 2009 zieht es Andreas Eller im Sommer 2011 erneut in die  kanadische Provinz Yukon und in die Nordwest-Territorien. Der „Dempster Highway“ ist eine gewalzte Schotterstraße und führt von Dawson City nordwärts bis nach Inuvik.

 

Wildnis pur, hier existieren kaum Ortschaften, wenig Menschen und viele Tiere. Andreas Eller muss lernen, mit sich und den Umständen umzugehen. Und das auf eine ganz humane Fortbewegung, völlig entschleunigt, legt er diese 780 Kilometer auf seinen Füßen zurück und erreicht Inuvik, fast am Polarmeer gelegen.

 

Um die Strecke durch unbekanntes Gelände zu bewältigen veranschlagt Eller eine Tagesleistung von ca. 30 km. Ausrüstung und Proviant transportiert er in einem geländegängigen Anhänger, der mit Hilfe von einem Zuggeschirr gezogen wird.

 

Der Abenteurer erzählt in seiner digitalen Multimedia-Projektion live von dieser langen, einsamen  Wanderung durch das Land der Bären und Elche. Mit beeindruckender Fotografie, selbstgedrehten Filmsequenzen entsteht ein technisch aufwändig gestalteter Vortrag. Im Mittelpunkt stehen viele Geschichten, die lebendig, mitreißend und manchmal auch selbstironisch erzählt werden.

 

Eintritt: VVK 10,00 €, AK 13,00 €

 

 

 

 

13.10.18, 15.00 Uhr "Martha Müller-Grählert"

 

Vortrag zu Leben und Werk der Heimatdichterin -

von Sigrid und Hans Arlt

 

Die in Barth am 20. Dezember 1876 geborene und am 18. November 1939 in Franzburg verstorbene Müllerstochter Martha Müller-Grählert wurde durch ihr Gedicht „Mine Heimat“ in der Vertonung durch den Züricher Simon Krannig als „Ostseewellen – oder Nordseewellenlied“ unsterblich. Sie hat darüber hinaus mit 325 platt- und hochdeutschen Gedichten und 61 platt- und hochdeutschen Prosawerken ein umfangreiches Werk geschaffen. Um das Vermächtnis der Dichterin an ihren Vater zu erfüllen, gründete Sigrid Arlt, geb. Dahlfeld zusammen mit ihrem Mann am ehemaligen Firmensitz von „Anthonys Erben“ in Barth 2008 den Verlag „Adolf Dahlfeld Erben“, der mit 10 Büchern das gesammelte Lebenswerk von Martha Müller-Grählert herausgab.

Im Vortrag werden die wichtigsten Stationen ihres außerordentlich bewegten Lebens vorgestellt und begleitend einige ihrer Gedichte vorgetragen.

Eintritt 1,00 €

 

 

 

 

27.10.2018, 19.00 Uhr "Männer, Frauen und andere Katastrophen"

mit dem Kieck-Theater Weimar.

Frauen sind Haie. Gibt man ihnen den kleinen Finger, ist der Arm ab" meint ER. SIE hat am gewöhnlichen Mann mehr auszusetzen als an der Deutschen Bahn. Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen. Dass sie es trotzdem immer wieder versuchen, gibt dem Leben die Würze und dem neuen Programm des KIECK-THEATERS den Inhalt. Mit Texten verschiedener Dichter/innen begibt sich die Schauspielerin Cornelia Thiele auf spielerische Streifzüge, wo sie Lottchen und ihre Liebhaber belauscht, Vergleiche von Männern anstellt, Frösche küsst, dem schönen Mister TOD "Hallo" sagt und dabei mancher Katastrophe nur knapp entgeht. Thomas Kieck kommt, wie so mancher Mannm zwar kaum zu Wort, ist jedoch als Begleiter an der Gitarre unentbehrlich. Und im Zusammenspiel sieht man es wieder: Wie schön harmonisch können sich doch Männer und Frauen ergänzen - manchmal auch ohne Katastrophen.

Schwarzwälder Bote: "...... ein Programm der Extraklasse"

Ostthüringer Zeitung:".....komisch und nachdenklich, kabarettistisch und clownest.... ihre Wandlungsfähigkeit bringt Spannung bis zum Schluss...

Mannheimer Morgen: "faszinierende Mischung aus Text und Schauspiel.... ein Literaturfeuerwerk allererster Güte..."

Badische Neueste Nachrichten: "....brillantes Gastspiel....."

Eintritt: VVK 15,00 €, AK 18,00 €

 

 

 

03.11.2018, 19.00 Uhr "Ich bin so knallvergnügt erwacht"

„Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt“ - nach diesem Motto des beliebten Schriftstellers, Kabarettisten und Malers Joachim Ringelnatz präsentieren die beiden Schauspieler Tina-Nicole Kaiser und Jürgen Wegscheider in ihrer szenischen Lesung „Ich bin so knallvergnügt erwacht“ Einblicke in das Leben von Joachim Ringelnatz und seinem feinsinnigen Humor. Dabei mischen sich Heiteres und Ernstes auf humoristische Weise. Anhand seiner Biographie werden viele ausgesuchte Werke des Meisters des Sprachwitzes zu hören sein - mal unverblümt, mal komisch, mal melancholisch, mal nachdenklich.

Karten: VVK  13,00 €, AK 16,00 €

 

 

 

01.12.2018, 19.00 Uhr  „Morgen, Kinder, wird`s nichts geben!“
Die Frage „ Nennt sich das Winter?“ wurde  schon zu Kästners Zeiten Jahr für Jahr gestellt, vor allem zur Weihnachtszeit. So schwadroniert auch er mit gewohnt satirisch humorvollem Blick über die winterliche Natur, die „Parade am Weihnachtstisch“, „Eine nette Bescherung“, „Verhinderte Weihnachten“ und vieles mehr rund um dieses besondere Fest. Geschenke und Vorfreude darauf sind für den Beobachter der menschlichen Schwächen Erich Kästner ein gefundenes Fressen.  In vielen dieser Texte und Gedichte spiegelt sich die prekäre wirtschaftliche Lage in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts wider. Sein „Weihnachtslied, chemisch gereinigt“ und der „Brief an den Weihnachtsmann“ lassen tief blicken. Kästner liebte  Schnee und Sonnenschein besonders im Hochgebirge und konnte sich in den winterlichen Alpen vom hektischen Alltag in Berlin erholen. Lassen Sie sich ein auf „vor- weihnachtliche Betrachtungen“ und lauschen Sie einem „Interview mit dem Weihnachtsmann“ und vielen anderen Geschichten! Eine szenisch- musikalische Lesung der besonderen Art - eine weihnachtlicher Erich-Kästner-Abend mit Chris- Karen Schmidt- Farwig

Eintritt: VVK 10,00 €, AK 13,00 €

 

 

16.03.2019, 19.00 Uhr "Unendliche Weiten"

Mecklenburg-Vorpommern: „Unendliche Weiten“ -

Politisches Kabarett mit Christopher Dietrich

Politische Satire über MV, Deutschland und die Welt – für Einheimische und vor allem für Gäste! Mit „Unendliche Weiten“ hat  Christopher Dietrich vom bekannten Rostocker Kabarett DIETRICH & RAAB den erfolgreichsten satirischen MeckPomm-Reiseführer seit Erfindung dieses Bundeslands vorgelegt. Genauso amüsant und bissig ist auch das passende Bühnenprogramm! Pointiert und hochaktuell porträtiert Dietrich Regionen, Menschen und die Politik dieses tapferen Landes im Osten, in dem morgens die Sonne auf- und abends die Werft untergeht. Doch das Programm blickt weit über die Landesgrenzen hinaus: ob „Wir können alles – außer Hochdeutsch“ in Baden-Württemberg, Bundeswehr im Mittelmeer oder Atomtransport in der Ostseefähre – alles hat auf verblüffend komische Weise mit M-V zu tun.

Eintritt: VVK 14,00 €, AK 17,00 €

 

 

30.04.2019, 18.00 Uhr "Walpurgisnacht"

Eintritt frei

 

 

22.06.2019, 15.00 Uhr "12. Mühlenfest"

Eintritt frei

 

 

22.11.2019, 19.00 Uhr " Dieses Kribbeln im Schlauch"

eine Lesung von und mit U. S. Levin

Skurrile Geschichten & abgefahrene Glossen

Sie sind im medialen Blätterwald selten geworden: Kleine, oft unscheinbare Zeitungsmeldungen über kuriose Missgeschicke, die jedem von uns widerfahren können. U. S. Levin hat sie mit dem Spürsinn eines Fährtenhundes aufgestöbert, mit der Akribie eines Pathologen seziert und danach mit den Kochkünsten eines Wortakrobaten satirisch, ironisch und äußerst unterhaltend zu- und aufbereitet. Und egal ob Kinder oder hoch betagte Menschen, ob Gauner oder Polizisten, ob Patienten oder Ärzte, bei ihren oft wahnsinnigen und aberwitzigen Geschichten bleibt keine Auge trocken.

Zahlreiche Texte beschäftigen sich mit dem Problem wachsender Alterskriminalität, wie einer 52-jährigen Drogenschmugglerin, die den Zöllnern durch ihre berauschende Oberweite aufgefallen war. Eine 91 Jahre alte Ladendiebin wurde ertappt, als sie die in einer Drogerie hochwertige und teure Antifaltencreme klauen wollte. Sie war also nicht nur Kleptomanin sondern auch Optimistin. Eine gleichaltrige Kidnapperin, beteiligte sich aktiv an der Entführung eines Firmenchefs im ostfriesischen Leer. Oft werden Senioren aber selbst Opfer von Gewalttaten, die manchmal überraschende Wendungen nehmen können, wie bei einer fit gebliebene 100 Jahre alten Dame aus Essen, die sich erfolgreich gegen zwei junge Trickbetrügerinnen zur Wehr setzte und ihren Rollator als Waffe einsetzte, bis diese völlig entnervt aufgaben.

 

73 Geschichten von U. S. Levin brillant vorgetragen und mit zündenden Wortspielen unter dem Motto: „In der Kürze liegt die Würze!“

 

Eintritt: VVK 11,00 €, AK 14,00 €

 

 

 

Kartenvorverkauf (VVK) in der Stadtbibliothek in Kröpelin und in der Mühle in Kröpelin, per mail an muehlenverein-kroepelin@gmx.de oder telefonisch 038292-78489 (Frau Reichler) oder 038292-82808 (Frau Oberüber)

 

 

laufende Ausstellungen

 

sonntags 14.30-17.00 Uhr geöffnet

 

Jan. bis März 2014   Ölbilder Frau Dr. Steinbrecher

April bis Juni 2014   Rost-Patina-Tadelakt Bilder von Fr. Dr. A. Kupski

Juni bis Aug. 2014   Bilder div. Künstler

Aug. bis Okt. 2014  Ostseelandschaften in Pastell und Acryl von Herrn

                               Klaus Lindemann sowie Skulpturen aus Holz von

                               Horst Domröse

Nov. bis Jan. 2015   Lutz Retzlaff "Faces" Malerei in Acryl 

Febr. bis Mai 2015  H.-H. Laurisch "Gedankenspiele" Acrylmalerei

                  H. Domröse Skulpturen für Auge und Herz       

 

Mai bis Aug. 2015  Ölmalereien der Künstlergruppe KUNST-OFFEN 2015

Aug. bis Nov 2015 Margot Träder zeigt Bilder von Landschaften, Blumen

                             Stimmungsmotiven in Pastell und Acryl.

21.11. - Jan. 2016 Frau Monika Bohnhoff aus Neubukow zeigt Bilder von

                              Blumen, Bäume und Landschaften in Aquarell + Acryl.

28. bis 29.11. 2015  Krippenausstellung von Elisabeth Cordshagen

 

Febr. bis Mai 2016 Frau Lipke zeigt Bilder von Landschaften, Blumen und 

                              Stimmungen in Pastell und Acryl

Mai bis Juli 2016    Künstler von "Kunst offen" in der Mühle zeigen ihre

                              Werke

10.07. bis Sept. 16 Der Fotograf P. Brauer zeigt seine Fotografien unter

                              Titel "Natur und Landschaften".

Sept. bis Nov. 16    "Schönheit um mich herum" Bilder von Eberhard Karl

                              Brenner gemalt mit Pastellkreide oder Acrylfarben

Nov. 16 - März 17 "Bunt gemischt - für jeden was" Simone Stüwe

März bis Mai 17       "Wo wir Zuhause sind" Veronika Nitzsche

17. Juni - 8. Juli 17 Huder Künstler zeigen ihre Bilder "Im Wandel der Zeit"

27. Aug. -Okt 17    "Bilder vom ländlichen Leben in der DDR"

                               Fotografien von Gerhard Weber aus Grimma

11.03. - 15.04.18  Fotografien "Blütenzauber" von Annett Gode

22.04. - 30.05.18  "Vom Ostseestrand über Feld und Land"

                              Bilder gemalt mit Acrylfarben von Marion Kaiser

02.06. - 30.08.18  "Korall und Korallinchen"

 

Kontakt:

Förderverein

"Kröpeliner Mühle" e.V.

Vereinsvorsitzende

Frau Karin Reichler

Mühlenweg 13

18236 Kröpelin

Tel. 038292 - 78489

email:muehlenverein-kroepelin@gmx.de

www.muehlenverein.jimdo.com